Krauseco Dreirad K2/650

1 / 16
2 / 16
3 / 16
4 / 16
5 / 16
6 / 16
7 / 16
8 / 16
9 / 16
10 / 16
11 / 16
12 / 16
13 / 16
14 / 16
15 / 16
16 / 16
  • Originalgetreue Restaurierung
  • 600 JAP-Motor mit 1 Zylinder
  • Ein Stück österreichische Automobilgeschichte

Das Krauseco Dreirad K2/650

Die Krauseco Werkzeugmaschinen GmbH, ehemals Werkzeug-Maschinenfabrik Ernst Krause & Co., ist eine österreichische Maschinenfabrik und war als Hersteller von Kraftfahrzeugen tätig. Im Frühjahr 1926 begann die Produktion von Lastendreirädern. Der Markenname lautete zunächst Krauseco. Das Unternehmen stellte Lastendreiräder und Dreirad-Sonderanfertigungen her. Für den Antrieb sorgte ein Motor von J. A. P. mit wahlweise 500 cm³ oder 600 cm³ Hubraum. 1930 folgte der K 2, und 1934 der K 3, beide mit einem Zentralrohrrahmen. Ab 1937 sorgten im K 4 eigene Motoren für den Antrieb.

Details I

Dieser Tandem-Zweisitzer mit 3 Rädern wurde 1929 auf der Leipziger Messe vorgestellt. Konstrukteur war Fritz Görke. Dieses Fahrzeug diente bis in die 50er Jahre in Wien als Lieferfahrzeug für Weine.

weitere Informationen anfragen

Daten & Fakten

Erstzulassung1930

Motor600er J.A.P. Motor

Getriebe

Nettogewicht

Stückzahl

Hubraum / Leistung

Bremsen

Höchstgeschwindigkeit


Preis29.500,00 € (§ 25a ohne MwSt.-Ausweis)

Dokumente

Zurück zur Übersicht