Ferrari 250 GT Pininfarina Coupé

1 / 20
2 / 20
3 / 20
4 / 20
5 / 20
6 / 20
7 / 20
8 / 20
9 / 20
10 / 20
11 / 20
12 / 20
13 / 20
14 / 20
15 / 20
16 / 20
17 / 20
18 / 20
19 / 20
20 / 20
  • Statusbericht für eine Ferrari Classiche Zertifizierung liegt vor
  • Motor nummerngleich und viele weitere Komponenten typgerecht
  • Umfangreiche und hochwertige Teilrestaurierung; preiswerte Ausgangsbasis für letzte Optimierungen nach Wunsch
  • Das 250 GT Pininfarina Coupé war ein wichtiger Meilenstein für die Marke: Der erste in „echter“ Serie gebaute Ferrari und Begründer der langjährigen Kooperation mit Pininfarina als „Hausdesigner“

Der Ferrari 250 GT Pininfarina Coupé

Der Ferrari 250 mit all seinen Varianten in offener und geschlossener Form, zu denen auch einige Wettbewerbsfahrzeuge zählten, war mit dem hochpotenten Zwölfzylinder-Motor von Gioacchino Colombo ausgestattet, der mehr als ein Jahrzehnt als Messlatte für die Wettbewerber galt. Mit einem Hubraum von 2.953 ccm und 3 Weber-Doppelvergasern vom Typ 36DCF leistet er rund 240 PS. Der (gerundete) Hubraum pro Zylinder wird er zum Namensgeber der gesamten Modellreihe. Ein Prinzip, das auch bei den Bezeichnungen der späteren Baureihen fortgesetzt wird. 1958 stellte Ferrari das 250 GT Pininfarina Coupé in Paris der Öffentlichkeit vor. Um es von den vorherigen bei Boano oder Ellena gebauten Coupés zu unterscheiden, wird das Auto auch als 250 GT Coupé Pininfarina bezeichnet, weil die Carrozzeria Pininfarina die Fertigung der Karrosserie übernahm und zugleich für das Design verantwortlich war. Fahrwerksseitig gab es ab 1959 serienmäßig rundum Scheibenbremsen. Die vorderen Räder sind einzeln an Doppelquerlenkern aufgehängt, mit Schraubenfedern, hydraulischen Houdaille-Hebelstoßdämpfern und Stabilisator. Hinten hat der 250 GT eine Starrachse mit zwei längs angeordneten Blattfedern, dazu zwei Längslenker und Houdaille-Stoßdämpfer (bis 1959). Während alle Vorgängermodelle nur zweistellige Stückzahlen erreichten, beginnt mit diesem Modell bei Ferrari eine neue Ära, denn der 250 GT Pininfarina war der erste echte in Serie gefertigte Straßensportwagen von Ferrari. Bis zum Sommer 1960 werden ca. 350 Exemplare produziert. Zusammen mit den Cabriolets (1957 bis 1962) waren es sogar 550 Exemplare.

Details

Der hier angebotene Ferrari 250 GT Pininfarina Coupé wurde 1959 an einen vermögende Mailänder Familie geliefert. Vermutlich ist dies der einzige 250 GT Pininfarina, der in weiss (Bianco Savid) ausgeliefert wurde. Auch das Interieur ist bemerkenswert, welches sich heute noch in einem wünderschönen und seltenen Türkis präsentiert (Azzuro 3478). Dieses sehr mondäne Farbschema machte den Wagen zu einem maßfgefertigten Unikat. Im Innenraum gibt es ein Paneel, auf dem noch partiell das originale Leder vorhanden ist. Heute ist das 250 GT Coupé in Blu Sera (blau-metallic) lackiert, ebenfalls eine authentische Ferrari-Farbe aus früherer Zeit. Aufgrund von vorhandenen Lackmängeln kann der Käufer entscheiden ob er diese nur beheben oder den Wagen wieder in seine Originalfarbe weiß zurückversetzen will. Dieses Fahrzeug ist im Zustand (noch) nicht perfekt. Es bietet aber eine hervoragende – und vor allem komplette – Basis für weitere Optimierungsmaßnahmen, die man nach eigenen Wünschen und Bedürfnissen durchführen kann. Der zukünftige Eigentümer hat also die Wahl das Auto in einen gebrauchtüchtigen und ansehnlichen Gesamtzustand zu versetzen oder es zu einem „Concours Zustand“ zu optimieren. Zahlreiche technische Komponenten sind bereits erneuert oder gut instandgehalten worden und typgerecht. Der Motor ist nummerngleich. Es liegt ein Statusbericht von März 2022 vor, aus dem hervorgeht, welche Maßnahmen vorzunehmen sind um ein Ferrari Classiche Zertifikat zu erhalten. Auch mit diesem 250er GT Pininfarina Coupé erlebt man einen wunderbaren Gran Turismo der späten 1950er Jahre.

weitere Informationen anfragen

Daten & Fakten

Erstzulassung1959

Motor12-Zylinder V-Frontmotor 60°, wassergekühlt, OHC

Getriebemanuell, 4-Gang, Mittelschaltung

Nettogewichtca. 1.300 kg

Stückzahlrund 350 Exemplare

Hubraum / Leistung2.953 ccm, ca. 240 PS / 177 KW bei 7000 U/Min (Werksangaben)

BremsenScheibenbremsen vorn und hinten

Höchstgeschwindigkeitca. 240 km/h


Preisauf Anfrage (§25a, MwSt. nicht ausweisbar)

DokumenteStatusbericht für eine Zertifizierung nach Ferrari Classiche Standard

Zurück zur Übersicht